Schreiben

Nachtgesang

Und wenn die Ruhe einen überkommt, man den Wind greifen kann und jede seiner Bewegungen hört… wenn ein fernes Glockenspiel sich mit dem Lied der Wolken, fernem Echo, mischt, wird die schlafende, lebendig pulsierende Welt unbeschreiblich schön; die Einsamkeit zum erfüllenden Begleiter. Mit einem Mal offenbart sich in jedem Licht des farbenreichen Graus, in jeder Spiegelung des Regens auf dem Asphalt die unschuldige, längst vergessene Harmonie.

IMG_7323

Ein Kommentar zu „Nachtgesang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*