Blogparade

Spread the Quidditch! – Über eine Sportart, die erst die Herzen, dann die Welt erobert ♥

In den Medien wird ständig davon berichtet, wie unsere Gesellschaft fetter, fauler und dümmer wird. Ob das der Wahrheit entspricht, mag dahin gestellt sein (ich finde den ganzen Firlefanz von »Früher war Alles besser« sowieso für den Niffler…), aber gerade deswegen sollten sich Menschen freuen, wenn man sportliche Leidenschaften für sich entdeckt.

Leider Fehlanzeige.

Viel zu viele Sportarten leiden an einem großen Stigma. Sie werden belächelt und nicht ernst genommen. Das kann sogar schon bei verschiedenen Sport für verschiedene Geschlechter beginnen – man siehe sich nur Frauen vs. Männerfußball an. All diese Menschen würde ich gerne mal von ihren PCs wegzerren, auf denen sie meist diese dummen Kommentare schreiben und mal selbst in die jeweilige Sportart schmeißen oder gegen diejenigen antreten lassen, die das schon lange machen. Ist es sadistisch von mir zu sagen, dass ich mich unglaublich auf ihre Klagelaute unter dem Muskelkater freuen würde?

Eine der Sportarten über die ich reden möchte, ist Quidditch. Ja. Wildfeuriges wunderknalliges Quidditch.

Ich kenne Quidditch tatsächlich schon länger, weil wir eine Harry Potter Society an der Uni haben, die auch mal Leute gesucht hat, aber richtig dazu gelernt habe ich erst durch die wundervolle Jennie. ♥ Sie hat auch dazu aufgerufen, dass wir unsere Bertie Botts Bohnen zum Thema dazu werfen sollen. Sie kann die Regeln besser erklären, als ich, weswegen ihr euch unbedingt ihr Video dazu ansehen solltet! Auf dem Bild sehr ihr übrigens ihr tolles Team!
13102642_458233727719434_886318602791613934_n

Wenn man aufhört Quidditch als einen »Harry Potter-Nerd-Sport« zu sehen und sich mal auf das Technische bezieht, sollte schnell klar werden, wie viel Konzentration und vor allem Koordination ein Sport benötigt, bei dem man in seiner Bewegung eingeschränkt ist und auch nur eine Hand hat, um einen Ball von A nach B zu bringen.

Ich kann ja nicht mal mit zwei Händen einen Ball fangen. Duh? Ja? Nein? So oder so. Versuch’s mal mit einer Hand, ohne dabei von einem Klatscher getroffen zu werden und dann reden wir nochmal über Quidditch. Ich stelle es mir auf jeden Fall unglaublich hart vor, sich richtig zu bewegen, genau zu passen und gleichzeitig auszuweichen.

Ich habe größten Respekt vor allen, die eine so komplexe und coole Sportart ausüben. Denn letzten Endes geht es vor allem um eines beim Mannschaftssport: um Teamgeist, Strategie, Bewegung und Verbesserung. All das hat Quidditch zu bieten, weswegen ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, warum es auch nur in irgendeiner Weise belächelt werden sollte. Im Grunde ist es eine coole Mischung aus Handball und Völkberball und auch diese Sportarten werden als solche anerkannt.

Es ist definitiv etwas, was unterstützt und etabliert werden sollte. Deswegen: Spread the Quidditch! Was denkt ihr darüber? Teilt es doch Jennie mit.

Ich bin ohnehin fest davon überzeugt, dass es in spätestens 5 bis 10 Jahren wirklich fliegende Besen gibt und spätestens dann wird Quidditch die Muggelwelt erobern. Just wait for it. Dann wird die ganze Welt auf ihren Feuerblitz sparen. Also besser, du fängst jetzt schon an zu trainieren und siehst dich nach Mannschaften in deiner Nähe um. 😉 Dabei kann dir diese Seite helfen: Deutscher Quidditchbund

Ich für meinen Teil werde definitiv mal bei dem Glasgow Team anfragen! ^_^

Magisch-Sportliche Grüße
Eure Kolibriseele ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*