Kolibriseele (Roman – Blind)

»Als kleines Kind erzählte man mir, man könne Kolibris niemals fangen.

Ihr Herz würde stehenbleiben.

Seit diesem Tag hatte ich den Wunsch, dass auch mir die absolute Wahl zwischen Freiheit oder Tod zuteilwerden könnte.«

KlappentextIMG_5444

Es sollte der Sommer ihres Lebens werden. Ein letztes Mal gemeinsam Rausch erleben. Der krönende Abschluss von Beziehungen aus Liebe, Freundschaft und Hass. Doch alles ändert sich. Nichts wird, wie sie es sich in Gedanken ausgemalt haben. Denn Celeste hat am letzten Abend einen Motorradunfall. Tick. Tock. Tod. Aber das Leben muss weitergehen. Auch ohne sie. Und es würde weitergehen, wenn nicht plötzlich Briefe auftauchen würden. Briefe, geschrieben mit roter Tinte. Briefe signiert von »H. Celeste«.

Inhaltsverzeichnis:

Auftakt und Prolog

»Kolibriseele«

ist ein Romanprojekt, welches als Idee schon seit vier Jahren in meinem Kopf herumspukt. Eine erste Version entstand 2012, doch habe ich sie nach kurzer Zeit verworfen, bis ich ganz besondere Menschen kennenlernte. Menschen, die ich schon kannte und mit neuen Augen sah und Menschen, denen ich erst begegnete. Für jene ist dieser Roman ein Tribut.

Denn es ist ein Roman, der ihre (abgeänderten) Geschichten erzählen sollen. Ich habe Kernessenzen, Seelensplitter, von Personen gesammelt, sie geschliffen und verschmelzen lassen. In meiner Vorstellung symbolisiert jeder dieser Splitter verschiedene Probleme, mit denen wir heute zu kämpfen haben. Die Charaktere sind frei erfunden. Dennoch tragen diese fiktiven Charaktere jene Splitter in sich, die ich beobachten durfte. Ich hoffe, ihnen gerecht zu werden, habe aber Angst, es nicht zu schaffen. Daher…

Ein blinder Roman {?}

So möchte ich dieses Projekt nennen. Denn ich weiß nicht, wo es mich hinführen wird, ob ich jemals ein Ende sehen werde. Ich will mich blind von den Erinnerungen und dem Gefühl, dass ich mit dem Roman verbinde, führen lassen. Denn das war Kolibriseele in den letzten Jahren, in denen ich es nie weitergeschrieben habe für mich: ein Gefühl. Und der Kern dieses Gefühls ließ mich im Grunde genommen selbst zu solch einer Kolibriseele werden (daher auch der Blogtitel).

Während meine Magier-Reihe ständig überarbeitet, geplottet, geschliffen wird, möchte ich Kolibriseele einfach… geschehen lassen. Als Gärtner, wie George R.R. Martin wahrscheinlich sagen würde. Daher bitte ich um Verständnis, wenn Logiklücken auftreten oder der Schreibstil nicht immer vollkommen ist. Wenn ich vielleicht mal ein Kapitel neu schreibe.

Ich möchte dieses Projekt mit Lesern entstehen lassen. Will mich von den Gedanken, die andere mit dem, was ich bereits habe und mit dem was kommt, inspirieren lassen. Für mich bedeutet dieser Roman Fernweh. Wanderlust. Er ist eine Reise. Eine Reise, die ich gerne mit dir antreten möchte. Daher wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen und freue mich sehr auf deine Meinung.

Murphy. ♥